Archiv

KVV-Wanderung zum Salinendorf Sülbeck
Tolle Eindrücke und so leicht von Bad Gandersheim zu erreichen!
Die KVV-Wanderung am 25.05.2016 zum Salinendorf Sülbeck und durch das Naturschutzgebiet Leinetal war von dem Ehepaar Habenicht, treue Mitwanderer aus Opperhausen, sehr eindrücklich und engagiert vorbereitet worden. Eine sehr lebendige Führung durch die Entstehungsgeschichte und Gradierwerk.2Salzgewinnung seit Entdeckung der Solequelle 1602 in Sülbeck wurde uns von Rüdiger Nagel, Heimatverein Leinetal, geboten. Wir bekamen anschaulichen Einblicke in die Arbeitsweisen, den technischen Entwicklungen der Bohrungen, dem Kanalbau eines Salzgrabens, der Siedevorgänge und der Abtransportmöglichkeiten der Sole und des Salzes an die Endverbraucher. Noch heute fahren Lastwagen mit Tanks voller Sole durchs Dorf auf die Waage, um vor der Auslieferung den Soleinhalt wiegen zu lassen. Gestaunt haben wir über das gut erhaltene Solereservoir, ausschließlich aus Holz gefertigt, aus dem Jahr 1883, das heute als „Technisches Denkmal von nationaler Bedeutung“ neben dem unteren Bohrturm im Dorfzentrum steht. Im Oberen Bohrturm sind sehr interessante Exponate aus der Zeit der Salzgewinnung und vor allem der Bohrungen zu sehen. Am 11. September, „Tag des offenen Museums“, wird hier der maschinelle Vorgang des Bohrens für die Besucher in Bewegung gesetzt. Informationsmöglichkeiten: www.suebeck.de und Tel: 05561 / 81073 oder / 982270.

Nun wurde nach Einbeck-Drüben gewandert, wo dann bei Wiebkes Milchhaus eine Kaffee-Eis-Vesperpause eingelegt wurde, alles sehr lecker und empfehlenswert. Für den Natur- und Vogelliebhaber wartete noch das Leinetal Poldergebiet auf uns. Durch die jährlichen Überflutungen der Leine hat man 5 Polderbecken in den 70-iger Jahren auf 1000ha Fläche geschaffen, die auf unserer Wanderung eine wunderschöne grüne Wiesenlandschaft bildete. Es gibt spezielle Führungen durch dieses Europäische Vogelschutzgebiet. Wir haben uns an Störchen, an den weiten Ausblicken bis hinüber zur Heldenburg von Salzderhelden, einer großen Scharfherde mit vielen herumspringenden Lämmer und der frischen, guten Luft im angenehmen Wandertempo erfreut.
KVV.Wand.25.05.16












 

Zusätzliche Informationen