Archiv

Kur- und Verkehrsverein
Bad Gandersheim am Harz e.V. – gegr. 1935

Protokoll der Jahreshauptversammlung für 2016

vom 11.03.2017 im Hotel Waldschlößchen
Anwesend vom Vorstand: Hr. K. Berling, Hr. R. Meyer, Hr. U. Basse, Hr. J. Hesse, Fr. S. Jungesblut, Hr. N. Braun, Hr. J. Zielinski, Hr. M. Koch, Fr. L. Goslar, Fr. F. Schwarz.
Entschuldigt: Hr. G. Jungesblut
Teilnehmer: 58 Mitglieder gemäß Anwesenheitsliste, 6 bevollmächtigte Stimmen gemäß Vollmacht.
Beginn: 17.05 Uhr Ende: 18.35 Uhr

TOP 01: Eröffnung, Begrüßung und Feststellung der Beschlußfähigkeit.
Die Begrüßung findet durch Hrn. Berling statt, namentlich erwähnt werden die Bürgermeisterin Fr. Schwarz, der Landtagsabgeordnete Hr. Schwarz und der

Kreistagsabgeordnete Hr. Hermes. In der weiteren Begrüßung weist Hr. Berling darauf hin, dass es heute im Anschluss an die Versammlung ein kalt/warmes Buffet gibt, das für Mitglieder kostenfrei ist, die Gäste müssen allerdings bezahlen. Ebenso müssen die Getränke von jedem selbst gezahlt werden. Weiterhin stellt Hr. Berling die Beschlussfähigkeit der Versammlung fest.

TOP 02: Tagesordnung
Hr. Berling gibt bekannt, dass es keine Anträge zur Änderung der Tagesordnung gibt und sie daher so angenommen wird.

TOP 03: Totenehrung
Zur Ehrung der im letzten Jahr verstorbenen Mitglieder bittet Hr. Berling alle Anwesenden, sich von ihren Stühlen zu erheben. Es wird in einer Schweigeminute den Toten gedacht.

TOP 04: Genehmigung der Niederschrift der Jahreshauptversammlung vom 23.04.2016
Es wird berichtet, dass das Protokoll auf der Homepage des KVV und in der Tourist-Information einzusehen war. Anmerkungen oder Einwände dazu gibt es nicht. Die Niederschrift wird einstimmig angenommen.

TOP 05: Bericht des Vorsitzenden über das Jahr 2016
Hr. Berling bezieht sich auf die letzte Jahreshauptversammlung, in der die Satzungsänderung beschlossen wurde, die es sicherstellte, dass die Gemeinnützigkeit des Vereins bestehen bleibt. Im vergangenen Jahr sind nun die Steuerbescheide für 2014 und 2015 endgültig genehmigt wurden.
Im vergangenen Winter wurden unter Mithilfe einiger Mitglieder die Bänke des Hermann-Vogel-Platzes restauriert sowie im Frühjahr der Platz selbst mit Platten befestigt, so dass er Witterungseinflüssen besser Stand hält. Leider wird von unangemeldeten Gruppen der Platz immer wieder mit viel Müll hinterlassen.
Des Weiteren wurden im Verlauf des Jahres fünf Bänke an Wanderwegen gestrichen. Allen Beteiligten wird ein herzlicher Dank ausgesprochen.
Über die im Mai durchgeführte Fahrt nach Rotselaar mit 15 Teilnehmern wird Hr. Braun in seinem Bericht eingehen. Aus Anlass der Städtepartnerschaft von 30 Jahren werden zum Altstadtfest dieses Jahr 200 Belgier zu Besuch kommen. Bei den Räumungsarbeiten im Keller des Vitalparks ist die Skulptur von Hrn. Andres wieder ans Tageslicht gekommen und wir haben sie nach Restauration durch Hrn. Seidel an einem Platz im Rosengarten des Klosters Brunshausen angebracht. Dieses wurde mit einer Einweihung im Beisein des Sohnes gefeiert.
Am 19.08.2016 fand das Sommerfest des KVV mit 45 Teilnehmern am Hermann-Vogel-Platz statt. Alle Gäste wurden mit Essen und Trinken versorgt. Unser Dank gilt der Firma Prahmann & Neidhard sowie dem Taxiunternehmen CityCar für die Unterstützung. Am gleichen Tag fand der Spendenlauf für das Schwimmbad statt, das auf Hilfe nach dem Hochwasser angewiesen war. Der KVV hat für jeden Teilnehmer vom Grillfest 5,- € an den Förderverein gespendet.
Die größte Aktivität des Jahres war die Pflanzaktion von 32 000 Blumenzwiebeln in der Stadt sowie in den Ortsteilen. Nach vorbereitenden Helfertreffen haben unter anderem die SPD, die CDU, das Gymnasium und die Oberschule, die Stadtführer, die Steinweger Nachbarschaft, die Wanderfreunde mit Elke Pils, die Helfer aus dem kleinen Feld, die Sportvereine Grün-Weiß und MTV, das Glaubenszentrum, die Tankstelle Schilling sowie beide Eisdielen mitgewirkt. Besonders am Herzen lag uns dabei, die Neubürger der Stadt mit einzubeziehen. In den Ortsteilen haben die Ortsvorsteher die Organisation übernommen. Wir werden dann hoffentlich im Frühjahr den Erfolg betrachten können. Ein Helfertreffen im Waldschlößchen rundete die Aktion ab.
Über den Besuch aus Skegness zum Altstadtfest im Jahr 2016 wird Hr. Braun berichten. Der Roswitha-Kunstpreis wurde diesmal am 18.10.2016 verliehen. Die Aufgabe lautete „die Welt vor der Stiftskirche - Tchechoffs Kirschgarten - ein Bühnenbild“. Die Schüler haben dafür aus Pappe aussagekräftige Bühnenbilder hergestellt. Die Organisation um Norbert Braun klappte vorzüglich.
Am 28.10.2016 fand das Konzert der 5 acapella-Sängerinnen Canstabile Tilsit in der St. Georgskirche statt. Die Organisatoren Hr. Basse und Fr. Goslar sowie die über 150 Besucher waren begeistert. Die Spendergelder wurden den Sängerinnen übergeben. Eine Wiederholung in 2017 ist in Planung.
Im Laufe des Jahres hatte der Vorstand zwei Gastredner zu Besuch. Zum Einen Hrn. Dolle aus Einbeck, der dort für die Einrichtung der Notrufbänke zuständig ist und seine sehr aufwendige Arbeit bei uns vorstellte. Zum Anderen Hrn. Anders, der den Clusturm wieder attraktiv machen möchte, seine Planungen vorstellte und auf Unterstützung durch den KVV hofft.
Hr. Berling berichtet weiter von den Rundmails, die er bereits zweimal verschickt hat, um auf anstehende Termine hinzuweisen. Leider ist es nicht möglich, diesen Service per Post zu verschicken, da dies zu aufwendig und zu teuer ist. Die Termine erscheinen aber auch immer in der regionalen Presse.
Am 19.11.2016 fand dann der Preisskat mit 15 Teilnehmern unter der Organisation von Hrn. Basse statt. Alle Teilnehmer konnten mit Preisen nach Hause gehen.
Beim Weihnachtsmarkt hatte der Puffer-Stand vom KVV dieses Jahr 11 Tage geöffnet. Der Dank gilt allen Mitwirkenden, insbesondere Hrn. Basse, Fr. Dürkoop sowie der Familie Hesse für den großen Einsatz. Die Tierausstellung wurde wieder vom KVV finanziell unterstützt.
Das traditionelle Grünkohlessen fand am 21.01.2017 im Keglerheim mit 40 Teilnehmern statt. Beim nächsten Mal wird der Beginn auf 18.00 Uhr verlegt, damit mehr Zeit für Gespräche und zum Verdauen bleibt.
Bei einem Treffen der Wanderpaten am 01.02.2017 wurde die Familie Schrader nach vielen Jahren der ehrenamtlichen Betreuung der Wanderwege aus persönlichen Gründen verabschiedet. Da sie heute nicht anwesend sein können, hat Hr. Berling sich schon bei dem Treffen mit einem Buchgutschein herzlich gedankt. Einen Nachfolger konnte Hr. Berling mit Hrn. R. Holbe ausfindig machen.
Ein weiterer Dank ging an Fr. Pils, die im vergangenen Jahr wieder einige schöne Wanderungen organisiert hat. Wir wünschen Ihr gute Gesundheit, so dass sie dies noch viele Jahre tun kann. Sie gab bekannt, dass die nächste Wanderung am 05.04.2017 auf dem Wanderweg 6 nach Heckenbeck gehen wird.

TOP 06: Berichte aus 2016
a) Grußwort und Bericht der Kurverwaltung (Franziska Schwarz)
• In ihrem Grußwort beginnt Fr. Schwarz mit einem Dank an alle Mitglieder des KVV für den ehrenamtlichen Einsatz für die Stadt Bad Gandersheim.
• Weiter berichtet sie, das der Familie Schrader für ihren Einsatz für die Wanderwege im Rahmen des Stadtempfanges ebenfalls eine Ehrung zu Teil wurde. Sie bedauert, dass sie zur Zeit leider nicht an den Wanderungen teilnehmen kann, da sie meist am Vormittag in der Woche starten und sie da arbeitet. Einen neuen Weg gibt es nun zwischen den Klöstern Lamspringe und Brunshausen.
• Sie berichtet, dass durch das neue Pächter-Ehepaar des Bergkurparks auch neue Angebote vorhanden sind.

• Der Bauhof bemüht sich im Rahmen seiner geringen Möglichkeiten, die Kuranlagen attraktiver zu gestalten. Die Kneippanlage mit Tretbecken ist im Herbst schon saniert wurden. Nun sind sie dabei, einen „Barfuß-Parcours“ zu gestalten. Dies geschieht in Zusammenarbeit mit den Paracelsus-Kliniken.
• Weiterhin sollen neue Lilienfelder im hinteren Osterbergsee-Bereich angelegt werden.
• Fr. Schwarz berichtet weiter über den ISEK-Prozess für die Innenstadt. Es stehen im Rahmen des städtebaulichen Projektes 500.000,-€ für öffentliche Sanierungen bereit, die über mehrere Jahre verplant werden können. Die Rathaussanierung der Westseite ist fast fertig, nun wartet man auf die Fördermittel für den zweiten Abschnitt.
• In einer der nächsten Ratssitzungen wird über die Benennung des Brunnens auf der Stiftsfreiheit entschieden.
• Ein weiterer Dank geht an Hrn. Braun für die Bemühungen in Bezug auf die Städtepartnerschaften, denn jede Freundschaft ist in der heutigen Zeit wichtig.
• Sie berichtet weiter über die Leidenschaft des neuen Intendanten der Gandersheimer Domfestspiele und das der Vorverkauf läuft.
• neue Broschüren über das Portal zur Geschichte und die Stiftkirche sind da.
• Fr. Schwarz gibt weiterhin einen kurzen Einblick in die Entwicklung der Übernachtungen. Die Anzahl der Gäste in den Kliniken ist stabil, vielleicht etwas steigend, weil in der Osterberg-Klinik ja eine neue Ebene saniert wird. Die sonstigen Übernachtungen gehen zurück, was wohl an fehlenden Kapazitäten liegt. Die Hoffnung liegt in der Wiedereröffnung des „Hotel Seeblick“, das grade saniert wird.
• Die Aussichten auf eine Landesgartenschau in Bad Gandersheim sind in der Bevölkerung umstritten. In einem ersten Schritt wird eine Machbarkeitsstudie eingereicht.
• Zum Schluss bedankt sich Fr. Schwarz noch einmal beim KVV und freut sich auf eine weitere gute Zusammenarbeit.

b) Finanzen, Haushaltsplan (Rolf Meyer)
• Hr. Meyer beginnt mit einer kurzen Erklärung über die hohen Ausgaben in diesem Jahr: die meisten Gelder sind natürlich in Bezug auf die Blumenpflanzaktion geflossen. Des Weiteren schlagen die Tiere auf dem Weihnachtsmarkt zu Buche, sowie die Wartungsarbeiten am Hermann-Vogel-Platz. Der Begriff „Mitgliederbetreuung“ beinhaltet die Einladungen der Wanderpaten sowie der Blumenpflanzer. Genauso fällt darunter die Verkostung bei der Jahreshauptversammlung, sowie der Sektempfang bei der Skulptureneinweihung.
• Der Kontostand am 31.12.2015 betrug 39.364,04 €
• Der Kontostand am 31.12.2016 betrug 31.675,52 €. Die vollständige Aufstellung des Kassenberichtes befindet sich im Anhang an dieses Protokoll (nur in der Papierversion, die später in der Tourist-Info ausgelegt wird).

c) Gestaltung der Stromkästen (Liane Goslar)
• Zu Beginn stellt sich Fr. Goslar erst einmal selbst vor und dann das Projekt, das die Entwicklung der Stadt für Gäste erlebbar machen soll. Sie berichtet darüber, dass es ca. 200 Stromkästen in der Stadt gibt und der KVV zu Beginn 15 dank vieler Sponsoren verschönern möchte. An Hand einer Power-Point-Präsentation erklärt sie das Vorgehen. Als Bildmaterial dienen alte Aufnahmen aus der Stadt, die bei einigen Gandersheimer Bürgern im Verborgenen schlummern. Auf die Frage aus dem Publikum von Hrn. Holbe, was mit den Telekom-Kästen ist, erklärt sie, das Kabel Deutschland das Bekleben verbietet.

d) Städtepartnerschaften 2016/2017 (Norbert Braun)
• An Hand von Bildern lässt Hr. Braun die Fahrt nach Rotselaar mit 20 Teilnehmern in 2016 sowie den Besuch aus Skegness zum Altstadtfest Revue passieren.
• Im Mai 2017 wird ein Schüleraustausch mit Skegness stattfinden, dieser wird vom KVV bezuschusst.
• Für die geplante Fahrt nach Skegness vom 01. – 07.06.2017 zeigt Hr. Braun die geplanten Aktivitäten und sorgt so für Vorfreude.

TOP 07: Kassenprüfungsbericht
Hr. Jungesblut berichtet, dass er mit Hrn. Stamen am 27.02.2017 die Kasse von Hrn. Meyer geprüft hat. Es gab keine Rückstände, alle Belege waren vorhanden und korrekt gebucht, so dass es keine Beanstandungen gab.

TOP 08: Entlastung des Kassenführers und des gesamten Vorstandes
Hr. Jungesblut bittet anschließend um Entlastung des Kassenführers Hrn. Meyer. Dies wird einstimmig angenommen. Die Entlastung des gesamten Vorstandes wird mit 2 Enthaltungen angenommen.

TOP 09: Wahl eines/r Kassenprüfers/in

Hr. Jungesblut beendet die Tätigkeit des Kassenprüfers. Auf Vorschlag aus der Versammlung wird Hr. Meinecke einstimmig zum neuen Kassenprüfer gewählt. Er nimmt die Wahl an.

TOP 10: Wahl eines/r stellvertretenden Vorsitzenden
Auf Grund des Todes von Fr. Schneider ist die Wahl notwendig. Fr. Goslar wird vom Vorstand vorgeschlagen, es gibt keine weiteren Vorschläge. Fr. Goslar wird mit einer Enthaltung als 2. stellvertretende Vorsitzende gewählt. Sie nimmt die Wahl an.

TOP 11: Wahl eines/r Beisitzer/in für besondere Aufgaben
Auf Grund der Wahl von Fr. Goslar wird diese Wahl notwendig. Der Vorstand schlägt Fr. Dürkoop vor. Weitere Vorschläge aus der Versammlung gibt es nicht.Fr. Dürkoop wird einstimmig als Beisitzerin gewählt. Sie nimmt die Wahl an.

TOP 12: Ehrungen
Da in den letzten Jahren keine Ehrungen durchgeführt wurden, ist es in diesem Jahr eine große Anzahl von langjährigen Mitgliedern. Alle Anwesenden zu Ehrenden wurden mit Urkunden und einem Blumengebinde für die Treue zum Verein ausgezeichnet.

TOP 13: Anträge und Anregungen, Verschiedenes
Schriftliche Anträge lagen nicht vor.
Hr. Berling gibt eine kurze Erläuterung, warum es kein Lichterfest mehr gibt, da diese Frage immer wieder auftaucht. Aus finanziellen Gründen und weil man das Programm nicht eigenständig betreuen könnte, ist es nicht möglich, dieses Fest zu organisieren. Einen anderen Organisator würde man aber unterstützen.
Weiterhin gibt Hr. Berling bekannt, dass es im April wieder einen Wandertag der Volksbanken geben wird. Ebenso bedankt er sich bei der Volksbank Seesen, die ein kostenfreies Konto für Vereine bereitstellt.
Als Vorankündigung gibt Hr. Berling bekannt, dass das Sommerfest des KVV mit Grillnachmittag am Hermann-Vogel-Platz am 15.07.2017 stattfinden wird.
Eine Besichtigung bei der Firma Leicht & Appel ist am 15.05.2017 um 10.00 Uhr geplant. Teilnehmer sollen sich bitte in die am Eingang ausliegende Liste eintragen.
Der Frühjahrsputz der Stadt Bad Gandersheim ist am 24. und 25.03.2017 geplant. Über eine Teilnahme einiger Mitglieder würden sich der KVV sehr freuen.
Hr. Vollhardt meldet sich zu Wort und lädt zur Teilnahme am Friedensbündnis ein.
Weitere Fragen aus der Versammlung gibt es nicht, so das Hr. Berling nun alle zum Essen am Buffet einlädt.

 

   Protokollführerin                                    Vorsitzender
gez. Sabine Jungesblut                     gez. Klaus-Dieter Berling


 

Zusätzliche Informationen