Bericht zur Jahreshauptversammlung des Kur- und Verkehrsvereins (KVV)
SAMSUNG CAMERA PICTURES

Zügiger Verlauf der Jahreshauptversammlung des Kur-und Verkehrsvereins Bad Gandersheim.

Genau 50 geimpfte, genesene oder getestete Mitglieder des Kur-und Verkehrsvereins begrüßte der Vorsitzende Dr. Berling zur JHV im Waldschlößchen. Es galt die 2020 ausgefallene und Anfang 2021 verschobene JHV nachzuholen. Bei der Ehrung der Verstorbenen erwähnte Dr. Berling den im letzten Jahr verstorbenen Rolf Meyer, der lange Zeit Kassenwart im KVV war und auch bei den Museumsfreunden seit der Gründung aktiv mitgewirkt hat. Mit Jim Carpenter und Cathy Cullen aus Skegness und Christine Staes aus Rotselaar sind drei langjährige in der Städtepartnerschaft aktive Freunde Anfang dieses Jahres verstorben.
Der Bericht des Vorsitzenden für 2019 und 2020 begann mit der Kaffeefahrt nach Quedlinburg und einer Besichtigung des Salzgitter-Stahlwerkes. Dann folgte eine Busreise nach Skegness zum 40-jährigen Jubiläum der Städte-Partnerschaft, zu dem auch Franziska Schwarz mitgefahren war. Aus Rotselaar waren zum Altstadtfest Dirk Claes und die Leffe Mönche zu Besuch.
Am Hermann Vogel Platz wurden vier Bänke angeschafft und der Platz wie immer von Klaus Freitag instand gehalten. Ebenso ist eine Bankgruppe am Clus-Parkplatz erneuert worden. Mit 50 Besuchern und einer musikalischen Begleitung durch Herrn Oehlschläger war das Sommerfest 2019 im Waldschlößchen ein voller Erfolg, ebenso wie ein Konzert in der St. Georgskirche von Cantabile Tilsit mit über 100 Gästen. Der von Sabine und Michael Jungesblut ausgerichtete Preisskat fand mit Unterstützung von Grün Weiß, wie immer, im Willi-Muhs-Heim statt.
Der Roswitha Kunstpreis wurde im November 2019 vergeben. Die Aufgabe lautete: "Das pralle Leben in Bad Gandersheim".
11 Tage lang war der Pufferstand auf dem Weihnachtsmarkt besetzt und, auch wenn Uwe Basse überall fehlte, wurde ein Überschuss erwirtschaftet, mit dem die Tierausstellung unterstützt werden konnte. Schließlich fand In zwei Räumen das traditionelle Grünkohl Essen bei Gebhard Jungesblut statt und dann kam die Corona-Pandemie und es mussten die JHV, die Fahrt nach Rotselaar, ebenso wie die Fahrt zur Landesgartenschau nach Kamp Lindfort und alle weiteren Veranstaltungen abgesagt werden.
Dennoch ist die Aktion „Stromkästen erzählen Geschichten“ kontinuierlich weitergegangen und ein von Liane Goslar und Liane Schrader erstellter Flyer wurde den Mitgliedern in 2. Auflage präsentiert. Ebenso hat Manfred Koch einen Flyer entworfen, der Informationen über den KVV enthält und zur Mitgliederwerbung gedacht ist. Dr Berling wies in dem Zusammenhang auf das hohe Durchschnittsalter der KVV Mitglieder hin, so dass man stets um neue Mitglieder bemüht sein müsse. Auch konnte der 2019 geplante Wettbewerb schöner Garten in 2020 durchgeführt werden, die 9 Teilnehmer erhielten bei einer Veranstaltung im Klostergarten verschiedene Preise (Das GK berichtete). Ein Tag des offenen Garten musste leider Corona bedingt abgesagt werden.
Zwei von Fam. Grober und Fam. Neidhart gespendete Bänke wurden aufgestellt und auch einige Wanderungen konnten im Sommer 2020 durchgeführt werden. Der Roswitha Kunstpreis konnte im November im kleinen Rahmen zum Thema „LAGA mit allen Sinnen“ vergeben werden. Drei Skulpturen sollen auf dem LAGA Gelände in größerem Format aufgestellt werden.
Finanziell unterstützte der KVV den Schulgarten von Gymnasium und Oberschule und die Aktion Blühstreifen der Familien Schlegel und Pferdmenges.
Seit Dez. 2020 hat sich der KVV zusammen mit den Landfrauen der, freundlicherweise von Fam. Funke bereitgestellten, Schaufenster angenommen und mit wechselnden Ausstellungen bestückt.
Es folgte dann ein Grußwort des Vorsitzenden des Fördervereins Dr. Rolf Holbe der auf die wichtige Unterstützung von ehrenamtlichen Helfern bei der Landesgartenschau hinweist.
Anschließend informierte Claudia Rische in einer bunten und lebendigen Präsentation über den Sachstand auf der LAGA. Es werden ca. 1000 Veranstaltungen stattfinden zu Themen wie Sport, Bildung, Gesundheit, Kunst und Kultur. Der Vortrag hat Lust auf das nächste Jahr geweckt.
Trotz vieler Wahlkamftermine war die Bürgermeisterin Franziska Schwarz gekommen, um über die Herausforderungen an die Stadt-Verwaltung im Hinblick auf die Laga zu berichten. Es gibt zurzeit viele Baustellen in der Stadt, dennoch wird die Laga wird ein Gewinn für Gandersheim werden. Leider gab es durch Corona weniger Übernachtungen, aber alle 15 zur Stadt gehörenden Dörfer werden im Dorfentwicklungsprogramm gefördert. Abschließend bedankte sie sich für die gute ehrenamtliche Arbeit des Kur-und Verkehrsvereines.
Der Vorsitzende dankte ihr ebenfalls für die Unterstützung, auch wenn zurzeit nicht immer alles gleich geleistet werden kann.
Und dann wurden die Regularien abgearbeitet. Da sich am Kassenbestand nicht viel geändert hatte und die Kassenprüfer auch keine Beanstandungen hatten, konnte die Kassenführerin Heidi Meyer entlastet werden und nach ihr der gesamte Vorstand. Kai-Ullrich Dröge bleibt für ein weiteres Jahr Kassenprüfer und für Rudi Westphal wurde Thomas Gelück als neuer Kassenprüfer gewählt.
Für die Wahl des Vorsitzenden übernahm Rudolf Hermes die Versammlungsleitung und wenig überraschend wurde Dr. Berling für weitere drei Jahre gewählt. Bevor der neue Vorstand vorgestellt wurde, verabschiedete Dr. Berling die Schriftführerin Erika Dürkop mit einem Blumenstrauß und dankte für die gute und konstruktive Zusammenarbeit. Per Blockwahl wurde dann der neue Vorstand gewählt: Liane Goslar und Dr. Joachim Hesse als stellvertretende Vorsitzende, Heidi Meyer als Kassenführerin und Rudolf Westphal als Schriftführer. Beisitzer für besondere Aufgaben sind Dr. Rolf Holbe, Manfred Koch, Jürgen Zielinski und Rudolf Franke. Die Städtepartnerschaft für Skegness betreut Ingrid Lohmann und für Rotselaar bleibt Norbert Braun zuständig.
Dann gab der Vorsitzende noch einen Ausblick auf die Zukunft. Das wichtigste Ereignis 2022 wird die Landesgartenschau sein, der KVV arbeitet deshalb eng mit dem Förderverein zusammen, unterstützt John Byfords Beitrag auf dem Gelände der Laga und fährt Ende September nach Rotselaar um für die Laga zu werben und die belgische Woche zu planen. Dr. Hesse sorgt für die Kunstausstellungen der Partnerstädte und ein auf dem Gelände der Lage geplanter Sport- und Kletterpark wird ebenfalls vom KVV unterstützt.
Ebenso wird die Zusammenarbeit mit der Bürgerstiftung, zum Beispiel beim Wiederaufbau des Clusturmes unterstützt und es werden, wie immer, Wanderwege gepflegt und Bänke erneuert.
Ob der Weihnachtsmarkt stattfinden wird, ist noch unklar, ebenso weitere Veranstaltungen wie das Grünkohlessen. Nach gut 90 Minuten bedankte sich Dr. Berling für die gute und konstruktive Mitarbeit und konnte die Mitglieder zu einem kalt und warmen Büffet einladen. Froh nach der langen Zeit der Distanz, sich wieder treffen zu können, saß man bei angeregten Gesprächen noch gemütlich beisammen.



Hier ein paar Fotos aus der Versammlung:SAMSUNG CAMERA PICTURES

SAMSUNG CAMERA PICTURES







SAMSUNG CAMERA PICTURES


Das leibliche Wohl kam auch nicht zu kurz

SAMSUNG CAMERA PICTURES   SAMSUNG CAMERA PICTURES